November - Die kleine Bonsaiwerkstatt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

November

 

CHINESISCHER WACHOLDER        Juniperus chinensis

Ein Klassiker der japanischen Bonsai-Kultur ist der Chin. Wacholder, seit
Jahrhunderten wird er in Asien gestaltet.

Wacholder lieben einen sonnigen und luftigen Standort. Hohe Luftfeuchtigkeit
erhöht das Wohlbefinden. Bei warmen Wetter gedeihen Wacholder in gleichmäßig
feuchter Erde am besten. Er mag es, am heißen Tagen übersprüht zu werden.

An das Pflanzsubstrat werden keine besonderen Ansprüche gestellt. Optimal sind
stark wasser- und luftdurchlässige Substrate.

Kräftiges Düngen von April bis September ermöglicht eine schnelle und kompakte
Entwicklung.

Die meisten Sorten sind sehr winterhart. Wacholder sind für Gestaltungen, in den viel
totes Holz integriert werden soll, bestens geeignet. Gestaltungen sind am besten
zwischen Anfang Oktober und Ende Juni vorzunehmen.

Älteren Pflanzen wird, um dichte Kissen zu erhalten. Der Neuaustrieb bei einer Länge
von 2 – 3 cm auf ein Drittel durch Auszupfen bzw. Ausschneiden der Triebspitze
eingekürzt.

Regelmäßig muss der Wacholder gedrahtet und pinziert werden, um ihn in Form zu
Halten.

Die Nadelholzspinnmilbe, wie auch die hellgraue Schildlaus, die sehr zahlreich
auftreten können, müssen konsequent bekämpft werden.




Eigentum    Sammlung Die kleine Bonsaiwerkstatt
Höhe           ca. 50 cm
Schale        Jürgen Hilken
Gestaltet     seit 2009


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü